Donnerstag, 1. November 2018

Rezension | Die Saphirtür von Stefanie Lasthaus

Huhu,

ich habe heute eine Rezension für euch.


Eckdaten

Titel: Die Saphirtür
Autor: Stefanie Lasthaus
Seiten
Verlag: Heyne
Genre: Fantasy

Link zum Buch




Klappentext

Als die hübsche Isla Hall eine Stelle als Privatlehrerin im exklusiven Silverton House antritt, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben für immer verändern wird. Eines Tages nämlich vertraut ihr Schützling, die sechsjährige Ruby, ihr an, dass sie nicht träumen kann, Islas eigene Träume sind dagegen ungeheuer intensiv und verstörend, seit sie bei der Familie lebt. Gemeinsam mit Rubys attraktivem Bruder Jeremy versucht Isla, dem Geheimnis von Silverton House auf die Spur zu kommen und entdeckt dabei ein Portal, das in eine magische Welt führt ...

Meine Meinung

Stefanie hat am Anfang des Buches einen schönen blumigen Schreibstil. Ohne genau zu beschreiben, konnte sie die Fantasie des Lesers so anreizen, dass man genau wusste, was sie ausdrücken wollte. Leider ging dies in der Mitte des Buches ein wenig verloren.

Die Handlung wurde so verzwickt, dass man ein bisschen brauchte, um es nachzuvollziehen. Die Verbindung zu der Traumwelt und der Realität konnte man als Leser gerade zum Ende hin gut verstehen. Allerdings braucht es dafür Geduld, weshalb das Buch etwas schleppend für mich war. Aber gerade zum Ende hin wurde es so spannend, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ebenfalls der wunderschöne blumige Schreibstil kehrte zum Ende zurück.

Das Buch endet mit einem gemeinen Cliffhanger, somit kommt man um die Fortsetzung überhaupt nicht drum herum :)

Fazit

Mit dem Buch hatte ich ein wahrliches auf und ab. Dennoch kann ich es Fantasy Liebhabern auf jeden Fall empfehlen.

Jule <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen, also hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar :)
Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Sicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung aufgeführt.